Kein Naziaufmarsch am 23. Februar in Pforzheim!


Am Samstag auf nach Pforzheim**** gemeinsame Anreise mit der S41 in Gaggenau um 14:07 in Rastatt um 14:21 und dann in Karlsruhe auf dem Gleis 10 um 15:19**** antifaschistische Demonstration um 15:30 am HBF in Pforzheim**** anschließend Blockaden und kreative Aktionen gegen die Nazifackelmahnwache**** nützliche infos gibt es hier

Wir unterstützen folgenden Aufruf zusammen mit:
Antifaschistische Linke Achern-Bühl // Antifaschistische Linke Freiburg // Antifaschistische Aktion Heilbronn // Antifaschistische Aktion Lörrach // Antifaschistische Jugend Mannheim / Ludwigshafen // Antifaschistische Aktion (Aufbau) Rastatt / Baden-Baden // Antifaschistische Aktion (Aufbau) Stuttgart // Antifaschistische Aktion (Aufbau) Tübingen // Antifaschistische Aktion [O] Villingen-Schwenningen

23. Februar: Naziaufmarsch, städtisches Gedenken, Antifaschistische Aktion

Anlässlich der Bombardierung Pforzheims am 23. Februar 1945 durch die englische Luftwaffe soll dort dieses Jahr am Jahrestag der Bombardierung wieder ein faschistisches Gedenken stattfinden. Seit 1994 organisiert der Pforzheimer Verein “Freundeskreis ein Herz für Deutschland” auf dem Wartberg jährlich eine Fackelmahnwache zum Gedenken an die Opfer der Bombardierung. Der Naziaufmarsch wird jährlich von bis zu 150 TeilnehmerInnen aus dem gesamten süddeutschen Raum besucht. Dagegen richtet sich seit 2002 antifaschistischer Protest, damals gelang es auch, bisher das einzige Mal die faschistische Mahnwache zu verhindern. Parallel veranstaltet die Stadt eigene Gedenkfeierlichkeiten, seit 2003 ist der 23. Februar offizieller Gedenktag in Pforzheim. An mehreren Orten in der Stadt finden sich Gedenktafeln und Stehlen zur Erinnerung an das Bombardement. Lediglich 2012 veranstaltete ein von der Stadt mitinitiiertes Bündnis eine Kundgebung. Dieses sprach sich gegen “extremistisches Gedankengut” aus und fügte konsequenterweise ausdrücklich hinzu “egal ob von rechts oder links”. (mehr…)

Erste Veranstaltung der AARB

Bereits am 9. 12. 2012 fand unsere erste öffentliche Veranstaltung mit Bernd Langer zum Thema 80 Jahre Antifaschistische Aktion statt.
Fast 40 Besucherinnen und Besucher fanden sich zusammen um Bernds Ausführungen zu folgen, sowie um anschließend zu diskutieren.
Er referierte über die Geschichte der Antifaschistischen Aktion, als Gründung seitens der KPD, als Einheitsfront gegen den Faschismus, bis zu den autonomen Antifaschisten der Häuserbesetzungsszene, bis hin zu der bundesweiten Organisation der „ AABO“.
Ferner wagte Bernd einen Ausblick und resümierte, dass das Feld Antifaschismus auch in Zukunft eine Schlüsselrolle innerhalb der radikalen Linken einnehmen wird.
Diskutiert wurde anschließend über unterschiedliche Konzepte der praktischen Ausrichtung des Antifaschismus. So gab es Kontroversen inwieweit Antifaschismus revolutionär sei, oder ob es um die Verteidigung, auch bürgerliche Rechte geht, die die Existenz einer linken Bewegung überhaupt ermöglicht und welche Auswirkungen dies für die Praxis hat.
Wir bedanken uns beim Art Canrobert für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und freuen uns über weitere Veranstaltungen.

…NICHT LANGE FACKELN! – Nazigedenken in Pforzheim verhindern!


Am 23. Februar 2013 veranstaltet der faschistische “Freundeskreis Ein Herz für Deutschland” eine “Fackel-Mahnwache” auf dem Pforzheimer Wartberg. Seit rund 20 Jahren nehmen die Nazis die Bombardements auf Pforzheim jährlich am 23. Februar 1945 zum Anlass, um den deutschen Faschismus zu glorifizieren. (mehr…)

Wir sind da!

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Antifaschistischen Aktion (Aufbau) Rastatt/Baden-Baden (kurz: AARB). Wir sind eine neugegründete Antifa-Gruppe in der Region Rastatt, Baden-Baden und dem Murgtal deren Beweggründe, Ziele und Organisationsform in der Gründungserklärung nachzulesen sind.

Die Gründungserklärung kann auch hier als .pdf-Datei heruntergeladen werden.

Die Antifaschistische Aktion aufbauen!